Was macht eigentlich ein Business Coach?

Ein guter Business Coach ist sprichwörtlich die Eierlegende Wollmilchsau!

Er kennt sich mit Business und Karriere aus, er sollte also praktische betriebswirtschaftliche Kenntnisse haben. Er kennt sich mit dem Geschäftsleben aus, weiß also wie Menschen privat und im Beruf kommunizieren und miteinander gut zusammenarbeiten. Er weiß, wie Führungskräfte arbeiten und sich weiterentwickeln können. Er kennt die unterschiedlichen Kulturen in den verschiedensten
Unternehmen und Geschäftsbereichen.

Als Berater hilft er im richtigen Moment seinen Klienten, sich über Chancen in Beruf und Karriere zu informieren. Dabei darf das Privatleben nicht zu kurz kommen. Die Work-Life-Balance muss persönlich passen zu jedem einzelnen Menschen: individuell!

Als Trainer entwickelt er einen Plan, seine Klienten besser zu machen. Welche Kenntnisse fehlen noch für den Traumjob? Wo und wie lassen sich die Lücken schließen.

Idealweise bewegt sich diese Person auch noch sicher im digitalen Umfeld. Er kennt die
Veränderungen der Unternehmen und Arbeitswelt durch die Digitalisierung direkt und persönlich.

Und als Coach?
Egal ob Business Coaching, Karrierecoaching, Berufscoaching oder Life Coaching: bereits vor Vertragsunterzeichnung gibt es bei seriösen Coaches immer ein Kennenlerngespräch, dies geht natürlich im Online Coaching besonders einfach, bequem und sicher. Dort lernen sich beide Personen kennen und entscheiden, ob sie zusammen passen und gemeinsam arbeiten möchten.

Dann erst gibt es den Coaching Vertrag. Und akzeptieren Sie bitte nie, nie ein Coaching ohne seriösen Vertrag.

Im ersten Coaching Termin (egal ob Online Coaching oder Präsenzcoaching) wird der Coach mit Ihnen die Ausgangssituation klären! Dabei geht es um Ihre Person, um Ihr Umfeld und Ihre Gefühle, Denken und Handeln.

Erst dann geht es um das Ziel: was soll erreicht werden und warum gerade jetzt? Was genau soll anders werden. Je genauer das herausgearbeitet und beschrieben werden kann, umso leichter ist die Umsetzung, das Tun.

Das Ziel definiert dann das weitere Arbeiten. Ein seriöser Coach wird immer mit professionellen Methoden arbeiten, die er seinen Klienten offen und transparent erklärt. Das ist wichtig! Bitte nehmen Sie nichts anderes hin! Meine Professorin in der Coaching Ausbildung sagte immer: „Kein Voodoo und kein Hokuspokus. Einfaches seriöses Arbeiten.“

Wie sich das Coaching dann nennt, ist egal: im Karrierecoaching geht es um die berufliche Karriere. Im Führungskräftecoaching um die Persönlichkeit und Eigenschaften als Führungskraft. Life Coaching kümmert sich um die Work-Life-Balance so wie sich Berufscoaching um die Weiterentwicklung im gewählten Beruf geht.

Ein wichtiges Element sollten aber alle Varianten enthalten: Systemisches Denken!

Der Mensch, der Klient, also Sie, ist nie alleine im Nirgendwo!
Es gibt immer Kolleginnen und Kollegen, Führungskräfte, Untergebene, Kunden, Geschäftspartner. Natürlich auch die Familie, die Partnerin oder den Partner, Kinder, vielleicht zu pflegende Eltern. Für Menschen 50 plus sind Themen wie Vorbereitung auf den Ruhestand ebenfalls wichtige Themen im Coaching 50plus.

Wenn Sie sich also für ein Coaching entscheiden, bedenken Sie, dass es sehr persönlich werden wird.

Ihr Coach wird vertrauensvoll mit Ihnen umgehen. Es gibt keine gesetzliche Schweigepflicht bei Coaches, aber natürlich wird ein seriöser Coach mit Ihnen besprechen, dass alles im Coaching besprochene und unternommene vertraulich bleibt. Genauso wie Sie als Klientin oder Klient alles vertraulich behandeln! Im digitalen Online Coaching sollten Sie auf Datenschutz und die Zusicherung von DSGVO-konformer Datenverarbeitung achten.

Wenn Sie sich für einen Business Coach oder Life Coach entscheiden, prüfen Sie seine Zertifikate, seine Ausbildung, Kenntnisse und Fähigkeiten, auch seine Persönlichkeit. Es gibt nicht viele Eierlegende Wollmilchsäue.

Leave a comment